Dezember 10, 2022

Migrelo – Polacy w Niemczech

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie im City Stuff Magazin die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Ein amerikanischer Tourist zerschmettert zwei Statuen in den Vatikanischen Museen

Ein amerikanischer Tourist zerschmettert zwei Statuen in den Vatikanischen Museen

(CNN) – Gerade als Sie dachten, der Sommer der sich schlecht benehmenden Touristen sei vorbei, zerstört jemand anderes im Urlaub ein weiteres unbezahlbares Artefakt.

Diesmal war ein amerikanischer Tourist an der Reihe, der am Mittwoch im Vatikan mindestens zwei antike römische Statuen in Stücke gerissen hatte.

Die Episode ereignete sich gegen Mittag im Museum Chiaramonte, das Teil der Vatikanischen Museen ist. Der Raum enthält rund 1.000 Werke antiker Statuen und beschreibt sich selbst als „eine der besten Sammlungen römischer Porträts“ der Welt.

Zwei dieser Gemälde stehen nun vor einer ungewissen Zukunft, nachdem ein Tourist eines wütend niedergeschlagen hat und dann ein weiteres umgeworfen hat, als er vom Tatort flieht.

Die Zeitung berichtete, der Mann habe verlangt, den Papst zu treffen Il Messagero. Als ihm gesagt wurde, dass er das nicht könne, warf er angeblich eine römische Büste zu Boden.

Und während er rannte, mit dem Stock in seiner Verfolgung, schlug er einen anderen nieder.

Die beiden Kunstwerke wurden zur Begutachtung in die hauseigene Werkstatt gebracht. Eine Quelle sagte gegenüber Il Messaggero, dass sie, obwohl sie etwa 2.000 Jahre alt sind, als kleine Kunstwerke und nicht als berühmte Werke angesehen werden.

Der Direktor der Pressestelle der Vatikanischen Museen, Matteo Alessandrini, sagte gegenüber CNN, dass sich der etwa 50-jährige Amerikaner im Korridor der „Galleria Chiaramonte“ befinde, der etwa 100 Büsten und Statuen umfasst.

„Die Büsten waren mit einer Schraube an die Gestelle geklebt, aber wenn man sie zu fest anzog, würden sie explodieren“, sagte er. „Er stieg zuerst runter, dann den anderen, und die Wachen kamen sofort und verhafteten ihn und schickten ihn zur Vatikanpolizei, die ihn zum Verhör brachten. Gegen 17:30 Uhr wurde er den italienischen Behörden übergeben.

Siehe auch  Ukraine-NATO-Deal muss sofort beginnen: Litauischer Ministerpräsident im Inland

„Die beiden Statuen wurden beschädigt, aber nicht besonders stark. Eine verlor einen Teil ihrer Nase und ihres Ohrs, und der Kopf der anderen fiel vom Sockel.“

Er sagte, dass die Restaurierungsarbeiten bereits begonnen hätten und dass „es bald restauriert und dem Museum zurückgegeben wird“.

Mount Butorak, der fährt Pilgerfahrt zum Vatikan Und der das Chiaramonte-Museum oft besucht, sagte: „Eines der schönsten Dinge ist, dass es den Besuchern ermöglicht, diesen antiken Skulpturen von Angesicht zu Angesicht zu begegnen. Ich befürchte, dass mit einem solchen Verhalten Barrieren errichtet werden können.“
Touristen, die Antiquitäten zerstören, war das Thema dieses Sommers in Rom. Im Juli wurde eine kanadische Touristin dabei erwischt, wie sie ihren Namen im Kolosseum einritzte, während zwei amerikanische Touristen dabei erwischt wurden, wie sie Motorräder die spanische Treppe hinunterschleuderten und dabei Teile zerbrachen, und ein saudischer Besucher fuhr mit seinem Maserati auf derselben architektonischen Ikone.

Korrektur: In einer früheren Version der Geschichte wurde ein Zitat einem Sprecher der Vatikanischen Museen falsch zugeschrieben.

Delia Gallagher hat zu diesem Bericht beigetragen